Museum Schöne Stiege Museum Schöne Stiege Museum Schöne Stiege
Museum "Schöne Stiege" Riedlingen
Ausgezeichnet als vorbildliches Heimatmuseum

Museum

Ausstellungen

Konzerte

Führungen

Altertumsverein

Stiftungen

Kontakt
Aktuelles Öffnungszeiten Eintrittspreise Anfahrt Schöne Stiege Museumsladen Neuerwerb Schule und Museum Die Macher Galerie Geschichten
Nächste Termine:

17. Sept. 2016:
Führungen im Schloss Meßkirch und im "Campus Galli"

12. Okt. 2016:
Start des Kartenvorverkaufs für das 20. Galerie-Konzert

29. Okt. 2016:
20. Galerie-Konzert

04. Nov. 2016:
Vernissage

05. Nov. 2016:
Start der Ausstellung zum Kunstförderpreis

Mehr anzeigen...


Karl Wolf - Aquarelle (verlängert)

LupeKarl Wolf - Aquarelle
Mehr über diese Wechselausstellung in der städt. Galerie im Spital zum Hl. Geist erfahren Sie hier. Die Ausstellung wurde wegen großen Interesses bis zum 11. September verlängert.

Rückblick auf das Sonderkonzert

LupeSchwäbische Zeitung vom 13. Mai
Die Berichterstattung der Schwäbischen Zeitung vom 13. Mai können Sie nachlesen, indem Sie rechts auf das Vorschaubild klicken.

Winfried Aßfalg, Vorsitzender des Altertumsvereins, mit dem Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg geehrt

LupeMinisterpräsident Winfried Kretschmann und Winfried Aßfalg bei der Verleihung des Verdienstordens
2 Bilder
Am 23. April 2016 hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann 22 verdienten Persönlichkeiten den neugestalteten Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg verliehen. Die Geehrten hätten Herausragendes geleistet und seien echte Vorbilder, so Kretschmann.

"Mit dem Landesverdienstorden Baden-Württembergs ehren wir heute Bürgerinnen und Bürger, die im politischen, sozialen, kirchlichen, sportlichen, wissenschaftlichen oder wirtschaftlichen Bereich wahrlich Herausragendes geleistet haben. Damit sind die Geehrten echte Vorbilder für die Menschen unseres Landes. Dieser Orden ist ein sichtbares Zeichen der Anerkennung und des Dankes", so Ministerpräsident Winfried Kretschmann anlässlich der Verleihung des Verdienstordens des Landes Baden-Württemberg im Schloss Ludwigsburg.

Mit Winfried Aßfalg wird ein Riedlinger Urgestein geehrt. Mit Herzblut widmet er sich seit Jahrzehnten der Erforschung der Geschichte seiner oberschwäbischen Heimat-stadt und dem Erhalt des kulturhistorischen Erbes. Mit wissenschaftlich fundierten Einblicken in die Stadtgeschichte und Erkenntnissen über das Leben und die Leis-tungen der Altvorderen in Wort und Schrift ermöglicht er einen neuen Blick auf das Altbekannte. In seinem preisgekrönten Buch „Strafen und heilen. Scharfrichter, Bader und Hebammen“ beleuchtet er detailliert die Rechts- und Sozialgeschichte Riedlingens. Längst vergessene lokale Künstler brachte er wieder ins Licht der Öffentlichkeit. Aßfalg stand bereit, als 1998 der Verein für Altertumskunde und Heimatpflege zu neuem Leben erweckt wurde. Als Vorsitzender bespielt er mit seinem Team das Städtische Museum und die Galerie im Hospital zum Heiligen Geist. Er hat Biografien bedeutender Riedlinger erstellt und ist ein profunder Kenner der örtlichen Fasnacht. Winfried Aßfalg ist es zu verdanken, dass das Passionsfresko in St. Georg, ein kunsthistorisches Juwel, der Nachwelt erhalten bleibt.

Vor 100 Jahren fuhr die letzte Postkutsche ab

LupeDie Geschichte der Riedlinger Post
Genau vor 1oo Jahren fuhr zum letzten Mal die Postkutsche in Riedlingen vor der damaligen Posthalterei am Marktplatz ab. Mehr über diese Wechselausstellung, die am 1. April eröffnet wurde, erfahren Sie hier.

Ältere Meldungen:

- Muttersprache Schwäbisch – leben mit dem Dialekt - Vortrag von Prof. Dr. Werner Mezger, Universität Freiburg
- Vor 100 Jahren fuhr die letzte Postkutsche ab (Bilderstrecke)
- Weiteres Kruzifix für Städtische Galerie
- Vortrag von Prof. Dr. Dirk Krausse: Neues über die Heuneburgforschung
- Dr. Rudolf Dorner-Stiftung
- Großes Besucherinteresse - auch Ministerpräsident Kretschmann besucht Sonderausstellung

Weitere archivierte Meldungen anzeigen

© 2010-2016 Museum Riedlingen
Impressum - Übersicht (Sitemap)