Museum Schöne Stiege Museum Schöne Stiege Museum Schöne Stiege
Ausstellungen

Museum

Ausstellungen

Konzerte

Führungen

Altertumsverein

Stiftungen

Kontakt
Im Museum: Wechselausstellung Stadtgeschichte Zeitung Sakrale Ausstellung Revolution Archäologie Industrie, Handel und Gewerbe Hinterglaskunst Postgeschichte
In der Galerie: Ausstellungen Refektorium Kapelle Albert Burkart
Bisherige Ausstellungen: Im Museum In der Galerie
Nächste Termine:

19. März 2019:
Einteilung der Aufsichten Saison 2019

30. März 2019:
Jahresausflug nach Salem-Unteruhldingen

31. März 2019:
Eröffnung der Wechselausstellung "Eingericht(et)"

08. April 2019:
Beginn des Vorverkaufs zum 25. Galeriekonzert

12. April 2019:
Vernissage "Heimat um den Bussen"

Mehr anzeigen...


Ständige Ausstellung "Stadtgeschichte"

Im Jahre 835 wird Riedlingen das erste Mal urkundlich erwähnt, 1255 wird es das erste Mal als Stadt bezeichnet. Es wird dargestellt, wie eine Stadt im Mittelalter regiert und verwaltet wurde, wie Recht gesprochen und manchmal auch blutig durchgesetzt wurde. Zunftzeichen und -Schilder zeigen die Bedeutung und das Selbstbewusstsein der mittelalterlichen Zünfte. Wissen Sie beispielsweise, was ein Amman war?

Hier lernen Sie es am Beispiel des Stadtammans und späteren Amtsbürger- meisters Johann Joseph Werner (1691 - 1775), der außerdem noch wohlsituierter Traubenwirt am Marktplatz war.

Bemerkenswert ist eine Kopie der 113 x 276 cm großen Renlin'schen "Karte des Riedlinger Amtes", die - bereits 1589 entstanden - das Gebiet von Mengen bis östlich des Bussens darstellt, und dies in einer Zeit, die noch keine amtliche Vermessung kannte (Original Landesmuseum Stuttgart).

Eine besondere Rarität stellt das Rezeptbuch des Riedlinger Scharfrichters Johann Friedrich Vollmar aus dem Jahre 1752 dar.
LupeAusstellung zur Stadtgeschichte
LupeAusstellung zur Stadtgeschichte

© 2010-2018 Museum Riedlingen
Impressum - Datenschutzerklärung - Übersicht (Sitemap)