Stiftungen

Stiftung Altertumskunde und Heimatpflege Riedlingen 1851

Schwäbische Zeitung am 19.03.2010

Die Stiftung “Altertumskunde und Heimatpflege Riedlingen 1851” wurde im Jahr 2010 auf Initiative des Altertumsvereins gegründet. Sie konnte insbesondere gegründet werden, weil 1962 Karl Münch, ein Riedlinger Bürger, in weiser Voraussicht die Arbeit für Heimatforschung mit einem Vermächtnis bedacht hat. Mit den Erträgen aus dem Stiftungskapital unterstützt die Stiftung den Verein nachhaltig in seinen Bemühungen, die Erforschung der Heimatkunde, der Geschichte der Stadt Riedlingen und ihrer Teilorte über Generationen hinweg einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Die Stiftung verfolgt ausschließlich gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Sinne der steuerlichen Vorschriften. Jedermann kann sie in ihrer Arbeit durch Zustiftungen und Spenden unterstützen. Die Zuwendungen können bei der Einkommensteuer, der Körperschaftsteuer und der Gewerbesteuer steuermindernd abgesetzt werden.

Dr. Rudolf Dorner-Stiftung

Schwäbische Zeitung am 19. August 2015

Am 19. August 2015 hat die Schwäbische Zeitung über die Gründung der Dr. Rudolf-Dorner-Stiftung zugunsten des Altertumsvereins berichtet.

Im Herbst 2016 wurde die Dr. Rudolf Dorner-Stiftung aufgestockt. Mit dieser Nachricht überraschte Dr. Rudolf Dorner den damaligen Museumsleiter Winfried Aßfalg. Auch die Zustiftung sieht einen finanziellen, sofort verfügbaren Spielraum vor zum Ankauf von Kunstwerken, der nach Rücksprache mit dem Stifter erfolgen kann.

Winfried Aßfalg und Dr. Rudolf Dorner (v.l.n.r.) – Foto: Gerhard Diesch