Altertumsverein

Jahresausflug

Der Jahresausflug 2021 findet im Frühsommer statt, der Termin wird noch bekannt gegeben.



Einteilung der Aufsichten und Jahreshauptversammlung

Die Jahreshauptversammlung wird verschoben.

Die Einteilung der Aufsichten erfolgt telefonisch oder per Email durch Günther Henle, sobald eine Öffnung des Museums absehbar ist.



Jahresbericht 2020

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder und Freunde des Altertumsvereins.

Ein ereignisreiches, aber auch unruhiges Jahr geht zu Ende.

Die Corona-Pandemie hat viele unserer Pläne zunichte gemacht. Drei Konzerte, zwei Ausstellungen, zwei Vorträge, die Hauptversammlung und der Jahresausflug mussten ausfallen. Das “Museum Schöne Stiege” und das “Spital zum HI. Geist” konnten erst am 24.05. öffnen.

Besetzt blieb das Museumsbüro trotzdem, meist mit einer bis zwei Personen. Jetzt arbeiten die “Dienstagler” wieder in voller Besetzung (Christa Enderle, Günther Henle, Franz-Josef Gerster, Peter Haggenmüller, Gerhard Kammer und Wolfram Teschner).

Die Ausstellung “Bleistiftzeichnungen, Federzeichnungen, Pastellkreiden” von Dr. Eckart Huhn fand vom 24.05. bis 30.08 statt. Vom 2.10 bis zum 29.11. stellte Dr. Anca Jung 41 Bilder aus. Beide Ausstellungen sind auf großes Interesse gestoßen.

Die Ausstellung “Eingerichte(t)” wurde verlängert bis Ende November 2020.

Unser Thema für 2021 sind die 50er Jahre in Riedlingen. Die Museumsmannschaft verspricht vor allem Erinnerungen an die Altstadt.

Unsere Bildersammlung konnten wir erweitern. Aus Privatbesitz erwarben wir ein weiteres Bild von Maria Caspar-Filser, zwei Bilder von Alfred Mendler und eines von Anton Denzel. Dazu kamen zwei Bilder, die das Schloss und den Ort Grüningen zeigen. Eine weitere wertvolle Erwerbung ist ein Richtschwert aus der Zeit um 1750. Nach der Restaurierung wird es im Museum präsentiert.

Durch die Corona-Bestimmungen ist die Zahl der Besucher und Führungen zurückgegangen. Bis Ende Oktober waren es 19 Führungen und 940 Besucher. Der Mitgliederstand liegt weiter bei 800 Personen.

Zu unseren bewährten Stadtführerinnen und Stadtführern kamen Ingeborg Maria Buck und Mechtild Kniele hinzu. Frau Buck ist Kunsthistorikerin und Frau Kniele pensionierte Lehrerin.

Lob und Dank gilt allen Mitarbeitern des Museums und der Galerie: -Der Dienstagsmannschaft -Den “Schlüsslern” Manfred Birkle, Jürgen Blasey, Christa Enderle, Franz-Josef Gerster, Jens Haggenmüller, Marina Hägele, Richard Hierlinger, Gerhard Kammer, Theo Kraljic, HatImut Madre, Felix Müller, Gebhard Sauter und Wolfram Teschner,  den rund 60 weiteren ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer bei den Aufsichten,  dem Vorstands-und Beiratsteam.

Mein Vorgänger Prof. Winfried Assfalg und unsere ausgeschiedenen Mitarbeiter Gerhard Diesch und Werner Müller leisten nach wie vor wertvolle Unterstützung und sind gern gesehene Gäste im Museum und in der Galerie.

Unseren Mitgliedern gilt unser Dank für Ihre Treue und Ihr Interesse an unserer Arbeit und dies möchten wir -wie schon seit vielen Jahren – mit einer Jahresgabe ausdrücken. Es ist ein Kalender mit Ansichtskarten aus der reichen Sammlung des Altertumsvereins mit dem Titel “Grüße aus Riedlingen”. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Anschauen der Bilder und bedanken uns schon im Voraus für jede kleinere oder größere Spende.

Wir wünschen Ihnen alles Gute, Gesundheit, viel Freude und eine gute Zeit.

1. Vorsitzende
Dr. Christa Enderle

2. Vorsitzende 
Sabine Hagmann



Jahresbericht 2019

Ein ereignisreiches Jahr nähert sich dem Ende.  Den Jahresbericht 2019 können Sie hier als Pdf-Datei  nachlesen.



Winfried Kretschmann verleiht Winfried Aßfalg den Professorentitel

Völlig überraschend hat Minsterpräsident Winfried Kretschmann anlässlich der Verabschiedung von Winfried Aßfalg als Vorsitzendem des Altertumsvereins Riedlingen 1851 e.V nach 20 Jahren und als Museums-Galerieleiter im Ehrenamt nach 16 Jahren den Titel Professor des Landes Baden-Württemberg verliehen. „Aßfalg habe sich stets vorbildlich dafür eingesetzt, die Vielfalt von Kunst, Kultur und Geschichte erlebbar zu machen.“ Er habe sich durch sein breites ehrenamtliches Engagement höchste Verdienste erworben als Heimatforscher, Historiker, als Autor, als Vermittler von Kunst, Kultur und Geschichte, führte Ministerpräsident Kretschmann in seiner Laudatio aus.

Schwäbische Zeitung

Schwäbische Zeitung

Urkunde