Galeriekonzerte

7. Galeriekonzert

Das Louise Farrenc Trio – Mark Krömer, Flöte, Hans-Hinrich Renner, Violoncello und Timea Böhm-Grebur, Hammerflügel – spielt Werke von:

  • Conradin Kreutzer 1780 – 1849,
  • Johann Nepomuk Hummel 1778 – 1837
  • Louise Farrenc 1804 – 1875

Mark Krömer

Mark Krömer wurde 1972 in Esslingen geboren und begann seine Ausbildung bei Zejiko Pesek in Tübingen und Prof. Mess in Stuttgart. 1991 gewann er den 2. Landespreis bei “Jugend Musiziert” Baden-Württemberg und studierte danach Flöte bei Prof. Tatu und Anne M. Ohl an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen. Von 1993 bis 1994 war er Mitglied des Polizeimusikkorps Baden – Württernberg, Lehrkraft an den Musikschulen Albstadt und Burladingen und Mitglied des Kammermusikensembles “Das Londoner Trio” und Endorsmentnehmer für JUPITER Querflöten. Im Konzert in Riedlingen spielt Krömer eine konische Ringklappenflöte von Alfons Wagmüller, München ca. 1920. Obwohl dieses Instrument sehr spät gebaut wurde hält es sich hinsichtlich der Konstruktion ganz an Theobald Böhms erste Erfindung von 1832, der konischen Ringklappenflöte mit offen Gis und versetzter H-B Anordnung für den Daumen.

Hans-Hinrich Renner

Hans-Hinrich Renner, geboren 1961 in München, studierte bei Prof. Boris Pergamenschikow in Köln und bei William Pleeth in London. Meisterkurse bei Yo Yo Ma, Mischa Maisky, Maurice Gendron, Daniel Schaffran u.a. Konzertexamen 1990. Konzerte im europäischen Ausland, Japan und Südamerika. Lebt heute als freier Solist, Musik­- und Cellolehrer in Sigmaringen. Hans Hinrich Renner gab Meisterkurse in Arad/Rumänien und war Dozent an der Landesakademie Ochsenhausen. Er konzertierte mit den Pianisten Karl Betz, Gabriel Amiras, der Geigerin Franziska Pietsch, dem Henschel Quartett und als Solist u.a. mit dem rumänischen Nationalorchester. CD-Einspielungen mit zeitgenössischer Cello-Solo-Musik und eigenen Bearbeitungen von Bachs – Lautensuiten für Violoncello solo (beide bei Pintarelly Records). Renner spielt ein Cello des berühmten italienischen Meisters Guarneri aus der Zeit um 1730.

Timea Böhm-Grebur wurde 1982 in Sathmar (Rumänien) geboren und begann ihr Klavierstudium bei Prof. Manfredi in Sathmar. 2001 gewann sie den 3. Preis bei dem Internationalen Klavierwettbewerb ,,Verdi Note 2001″ in Rom. Danach studierte sie weiter bei Prof. Antonio Valente am Konservatorium “Santa Cecilia” in Rom. Solo- und Kammermusikkonzerte in Italien und Rumänien. Meisterkurs bei Prof. Formichetti in Perugia und Improvisationskurs bei Prof. Apagyi Maria in Rom. Seit 2006 lebt sie in Balingen und ist als Korrepetitorin und Klavierlehrerin tätig

Kommentar verfassen