Dauerausstellungen in der Galerie

“Albert Burkart” – Raum

Albert Burkart

Albert Burkart in seinem Münchner Atelier

Ein Raum in der Galerie ist nach dem in Riedlingen geborenen Künstler Albert Burkart (1898 -1982) benannt. Anlass war 1998 das Gedächtnis zum 100. Geburtstag des Malers mit einer großen Retrospektive in der Taufkirche St. Georg. Die Nachfahren des Künstlers haben daraufhin einen großen Schatz an Bildern und Skizzen in eine Albert-Burkart-Stiftung eingebracht. Auch deshalb wird jede neue Saison mit einer thematischen Ausstellung aus dem Schaffen dieses Künstlers und Ehrenbürgers der Stadt eröffnet. Das Jahr über schließen sich zwei bis drei weitere Ausstellungen zeitgenössischer Künstler/innen an. Alle zwei Jahre sind die Schüler/innen der Riedlinger Schulen eingeladen, sich an dem von einer Jury vorgegebenen Thema des Albert-Burkart-Schülerwettbewerbs zu beteiligen. Die Ergebnisse werden ebenfalls in diesem Raum präsentiert.

Kommentar verfassen